Celebration Call

Der Tag des Celebration Calls – Woche 9 bei Sigrun in SOMBA Kickstart

Heute ist er, der große Tag. Der Tag des Celebration Calls.

Wir wollen uns feiern. Das, was wir alle gemeinsam in diesem Kurs von 4 Wochen geschafft haben. Ich wachte auf und mir war gar nicht zum Feiern. Erst einmal hatte ich nur Angst. Wie passend. Wo ich doch mit dem Autonomen Nervensystem die ganze Zeit gearbeitet hatte. Wie ging es mir auf einmal selbst?

Und als ich wieder einigermaßen bei Verstand war, schrieb ich genau darüber eine E-Mail. Denn sie verdeutlichte, dass wir alle Menschen sind und das autonome Nervensystem eben autonom ist. Wir können lernen, uns zu regulieren, aber Angst gibt es trotzdem.

 

Die Technik der Bezahlungen für den Celebration Call

Ich versuchte noch irgendetwas darüber herauszufinden, wie ich die Zahlungen automatisieren und mit der Angebotsseite verknüpfen könnte, aber es ging einfach nicht. Dadurch dass ich teilweise die gleichen Tools nutze, wie wir sie auch bei Voice Experience haben, ist alles noch ein wenig komplizierter als es ohnehin schon ist.

Ich entschloss mich also, die Zahlungen erst einmal auf die alte, traditionelle Art abzuwickeln. Ich wollte ihnen einfach meine Kontoverbindung geben und gut war.

 

Ablauf des Celebration Calls

Am späten Nachmittag hatten wir dann noch zu dritt einen Zoom-Call mit unserer Mentorin Maria. Wir besprachen die letzten Reste, die wir für den Call brauchten. Welchen Ablauf würden wir wählen? Wann würden wir eine Übung einbauen, welche Art von Austausch würden wir wollen? Wann kommt die Vorstellung des Angebots? Und wann die Verlosung?

Was das Vorstellen des Angebots anging, war ich ganz ruhig. Der Hotseat mit Sigrun im Januar hatte mein Money-Mindset so weit entspannt, dass ich davon überzeugt war, die Menschen würden mein Angebot sehr gut finden, der Preis ist total in Ordnung und wer nicht kauft hat Gründe, die mit mir nichts zu tun haben.

Vielleicht würden nicht so viele weitermachen, wie ich es in meinen kühnsten Träumen erhoffte, aber ich würde sicherlich einen Folgekurs machen können.

Wir wünschten uns alles Glück der Welt und los ging es.

 

Extra-Präsentation für den Celebration Call

Leider hatte Maria aber auch gesagt, dass es gut wäre, eine Präsentation zu haben, die Landing Page, die Angebotsseite wäre dafür nicht geeignet. Also setzte ich mich noch hin und schrieb bei Canva eine schöne Präsentation. Was war ich froh, dass ich die letzten zwei Jahre schon viel Übung im Erstellen von Präsentationen gesammelt hatte, so dass das einfach und schnell für mich möglich war.

SOMBA Kickstart Celebration Call

Es ist gut, das zu wertschätzen, denn die Technik und ich, wir werden ja erst sehr langsam Freunde. 🙏

Und so kam der Call. Ich war wirklich aufgeregt, aber da ich mit den Teilnehmenden noch eine Übung macht, konnte auch ich selber dabei recht ruhig bleiben. Der Austausch hinterher in Break-out Rooms über das, was sie in den 4 Wochen erlebt hatten, wurde als sehr schön empfunden.

Und dann fragte ich nach Erfahrungen, nach Dingen, die sich in den letzten 4 Wochen verändert hatten. Wir hörten manches sehr berührendes Erlebnis. Ich war mehr als einmal zu Tränen gerührt, weil ich nicht gedacht hätte, dass in dieser doch recht kurzen Zeit schon so viel passieren würde.

Das Vorstellen meines Angebots ging mir flott von der Hand und überzeugte mich selber sehr. Allerdings hätte ich mir, glaube ich, deutlich mehr Zeit lassen können.

Und da ich keine Bezahlautomationen hatte, konnten die Teilnehmer:innen auch nicht sofort buchen. Vielleicht ein Nachteil, aber das werde ich nicht wissen. Und die Arbeit mit dem Nervensystem ist auch nicht so auf den hype ausgelegt, den ich aus vielen großen online Kursen kenne. Ich bin also gespannt, wie es am Ende aussehen wird.

 

Endlich Verlosung?

Und dann kam das Ende. Ich war so berührt, irgendwie auch, dass das jetzt unser letzter gemeinsamer Call war, dass ich vor lauter Rührung fast die Verlosung vergessen hätte.

Eine der Teilnehmer:innen erinnerte mich. Und sie machte sogar noch ein besonders schönes Ritual daraus, indem sie eine Klangschale anschlug. Und so zog ich aus dem „Apfel der Erkenntnis“ meine Gewinnerin.

Apfel für die Gewinnerin

Und dann passierte wieder einmal etwas Magisches: Die Gewinnerin schrieb mir hinterher eine sehr persönliche, wunderschöne E-Mail, aus der hervorging, dass sie mich schon lange auf dem Schirm hatte und immer schon mit mir arbeiten wollte. Wie toll war das denn?

Ich sagte nach dem Call für den restlichen Tag meine weiteren Termine ab, denn ich war so aufgekratzt, so glücklich, so aufgeregt, dass ich nicht mit gutem Gewissen hätte weiter unterrichten können.

Was für ein toller Tag, der mich durch sämtliche Höhen und Tiefen führte, die man bei voller Arbeit des autonomen Nervensystems deutlich spüren kann.

 

Weitere Ideen, einen Celebration Call zu gestalten

Hier sind übrigens noch weitere tolle Ideen, die ich bei Kolleginnen gesehen habe. Also falls du auch zu irgendeiner Gelegenheit einen Celebration Call machen solltest:

  • Konfetti streuen und sich Partyhüte aufsetzen (wenn es zum Thema und zu dir passt)
  • Für die Verlosung ein Roulette-Rad mit den Namen bestücken und sich ganz professionell drehen lassen.
  • Testimonials in die Präsentation einbauen, um verschiedene Arten von Erfolgen zeigen zu können, die die Menschen erreichen konnten in diesen 4 Wochen
  • Jede eine Lieblingsmusik mitbringen lassen und dazu tanzen (bei zu vielen Menschen müsstest du natürlich auswählen ;-))

Die Liste kann sicherlich noch durchaus ergänzt werden. Wenn du Ideen hast, schreib sie gern in die Kommentare.

Und du kannst natürlich meinen Newsletter bestellen, auch da ergänze ich immer wieder und schreibe über Dinge, die mir am Herzen liegen.

Möchtest du wissen, wie es im SOMBA Kickstart für mich gelaufen ist? Dann schau doch gern in den einzelnen Wochen, was bei mir los war. Also Urlaub geht anders, aber Spaß hat es bis hierher auf alle Fälle gemacht.

Woche 1, Woche 2, Woche 3, Woche 4, Woche 9 Dankbarkeit

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.